radioglobalistic präsentiert: ZEA – alternative Blues, Breakpop, electric Lo-Fi Grime aus Amsterdam – live am Sonntag, dem 23.6.2019 bei Egenberger Lebensmittel

Posted in Konzert with tags , , , , , , , on 12. Juni 2019 by radioglobalistic

 

ZEA POSTER

 

Wenn er nicht gerade mit den niederländischen Experimental/Postpunkveteranen The Ex unterwegs ist, reist Arnold de Boer als ZEA durch die Gegend. Zwischen Breakbeats, Elektronik, Gabber und afrikanischen Rhythmen spannt er seinen musikalischen Bogen, wild, schräg und mitreissend.

Über 1.500 Konzerte rund um die Welt haben Zea bisher gespielt, die seit 2008 nur noch einer sind, und dessen interkontinentales Schaffen als Sänger und Gitarrist von The Ex ist da noch gar nicht mitgezählt. Seit einigen Jahren betreibt Arnold de Boer das eigene Label Makkum Reords und hat seinen Radius mittlerweile bis Westafrika erweitert. Er tourt regelmäßig mit King Ayisoba in Ghana und ist durch eine mittlerweile ganzen Reihe von Veröffentlichungen mit MusikerInnen des Landes  zu einem internationalen Botschafter ghanaischer Counter Culture geworden ist.

Offen für Einflüsse war sein hemdsärmelig-unbekümmertes, nicht eigentlich naives Songwriting mit scheppernder Gitarre in der Tat von je her. Im Kern eine Art erwachsen gewordener Fun-Punk, treffen in seiner Musik afrikanische Pickings, Chip’n’Roll, Flipper-Amigacore, Fuzz-Dub- und Ethno-Funk-Experimente auf ein Fundament ursprünglichen Indierocks.

Jetzt kommt Arnold mit neuen Stücken nach Leipzig und die ersten beiden Titel, die er gerade veröffentlicht hat, enthalten, was die Texte betrifft, wieder zuckersüße Polemiken.

Wenn es um die Vermüllung der Meere, die Zerstörung der Artenvielfalt und den Raubbau an den Ressourcen unseres Planeten geht, ist der Mensch unter den Lebensformen bekanntlich Spitzenreiter. Man hat es oft gehört, und während die simple Feststellung aus dem Mund von Politikern oder der Feder von Journalisten redundant wirkt, macht sie sich in polemischen Biss verpackt immer wieder gut. Mit dezent rumpelnden Pappschachteltakten im Hintergrund, frohsinnig-folkigem Gitarrenspiel a la John Renbourn und ebenso fidelem Gesang spielt de Boer in “Agency”, dessen Titel wohl im Sinne von Agenda gemeint ist, Szenarien wie die weltrettende Vernichtung der Menschheit, ein Parlament der Tiere und Pflanzen und vieles mehr durch, und alles wirkt wie eine spontane humorige Schimpftirade, die man nicht anders als mit “so ist’s” quittieren kann. “I am not defending nature, I am nature defending itself”, schleudert er dem Status Quo des Anthropozän entgegen, und wem das noch nicht kämpferisch genug ist, der sollte sich auf jeden Fall auf sein Konzert begeben.

Hier sind noch zwei weitere Tracks, die das musikalische Spektrum, welches ZEA abdeckt, ziemlich gut abbilden. Das Konzert mit ZEA findet in der Markthalle Plagwitz, bei Egenberger Lebensmittel in der Markranstädterstrasse 8, Leipzig-Plagwitz, statt. Einlaß ist um 18h. Das Konzert beginnt pünktlich um 19.00h. Wer seine Kinder mitbringen möchte: Kein Problem. Es gibt einige Spiele vor Ort, falls doch Langeweile aufkommt.

Werbeanzeigen

no eXotik! no turistiK! radioshow, 31.3.2019 on Radio Blau, Leipzig

Posted in Uncategorized on 3. Mai 2019 by radioglobalistic

 

Here`s the no eXotik! no turistiK radioshow from march, 31. 2019. Two hours of great music (see playlist below) and including two interviews. First with Arnold de Boer, head of Makkum Records and singer of the dutch band The Ex. He`s talking about the latest release „This is FraFra Power“ on Makkum Records. The second interview is with Monsieur Doumani from Cyprus. Both interviews in english!

Playlist:

1. Kutiman – Sakla Beni feat. Melike Şahin
2. Derya Yıldırım & Grup Şimşek – Kar Yağar
3. Altin Gün – Süpürgesi Yoncadan
4. Ragazeer – Matala Ligri
5. First Part Interview (in english) with Arnold De Boer – Makkum Records
6. Fausty Amoa Mabila – Nosanayine
7. Second Part Interview (in english) with Arnold De Boer – Makkum Records
8. Ayupuka Linda – Yine Panga te Nkele Vona
9. Big Gard – Mawame (AGAIN and Again)
10. Maral – Ey Nazanin
11. Ammar 808 – Zawali Fitness Club feat Cheb Hassen Tej
12. Mdou Moctar – Ilana
13. Monsieur Doumani – Kick ’n‘ slap
14. Interview Monsieur Doumani (in english)
15. George Sibanda – Gijima Mfana
16. Matthew Jeffries – Iwe Kusidio
17. Africa Express – Vessels feat. Gruff Rhys, Muzi, BCUC, Puzekhemisi
18. Africa Express – Nayenya feat. Infamous Boiz, Mr Jukes, Moonchild Sanelly, Remi Kabaka, Morena Leraba, Zolani, Muzi
19. KOKOKO! – Malembe
20. Bantou Mentale – Suabala
21. Bantou Mentale – Bilanga
22. Loya – Ti lé lé Feat Menwar (Africaine 808 Remix)
23. Hyperculte – Temps Mort
24. Tenesha The Wordsmith, Siti Muharam, Tamar Collocutor – Siti Muharam

Geräuschkulisse & radioglobalistic präsentieren: MONSIEUR DOUMANI – wilder, traditioneller Folk aus Zypern – live am Sonntag, dem 28.4.2019 bei Egenberger Lebensmittel

Posted in Uncategorized on 14. April 2019 by radioglobalistic

poster doumani

Was für ein Sound, mit dem dieses Trio aus Zypern – an Gitarre, Posaune und der griechischen Laute Tzouras – traditionelle Hörerwartungen aufbricht und moderne Arrangements mit punkigen und jazzigen Akzenten schafft! Die drei Musiker sehen sich selbst als musikalische Banditen, die Klänge stehlen, um daraus etwas Eigenes zu formen. Ausgangspunkt sind die Rhythmen und Melodien der zyprischen Musik, die durchtränkt ist von den Einflüssen zahlreicher benachbarter Regionen des östlichen Mittelmeeres.
Gesungen wird dazu im zypriotischen Dialekt von dem, was die zypriotische Gesellschaft im 21. Jahrhundert bewegt: Finanzkrise, Korruption, Umweltverschmutzung und soziale Missstände. Es sind die Themen der Menschen auf der Strasse. Dort, in der Altstadt von Nikosia rund um die Ledrastraße, wo die Demarkationslinie zwischen dem griechischen und dem türkischen Teil der Stadt verläuft, haben die Musiker 2011 begonnen und seitdem drei Alben veröffentlicht. Wie hier traditionelle und neue Lieder, weit dimensionierte Klanglandschaften und präzise politische Beobachtungen ineinander greifen, geht unter die Haut und hat Monsieur Doumani zahlreiche Auszeichnungen beschert. So wurde ihr drittes Album „Angathin“ aus 2018 u.a. mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, zum Besten Album 2018 in den Transglobal World Music Charts Europe 2018 gewählt sowie von den führenden britischen Musikmagazinen „Songlines“ und „fRoots“ zum „Top of the World“ Album erhoben.

Hier ein Video-Mix von ihrem Konzert auf dem Sines Festival 2018:

Das Konzert findet bei Egenberger Lebensmittel in der Markranstädter Str. 8, Leipzig-Plagwitz statt. Einlaß um 18.30 Uhr, Start um 19.00 Uhr. Pünktlich!

Hier geht es zum aktuellen Album: